Die DGHT Stadtgruppe Stuttgart startet nach langer Pause ihre Vorträge

Am 25.07.2020 traf sich die DGHT Stadtgruppe Stuttgart nach langer Pause in der Zooschule der Wilhelma. Referent des Abends war Volker Harport, der über seine Rundreise in Sri Lanka berichtete. Durch die Covid-19-Pandemie fand unser Treffen jedoch nicht wie gewohnt statt, sondern war begleitet von strengen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln, die im Vorfeld mittels eines Hygienekonzeptes ausgearbeitet und mit der Wilhelma abgestimmt worden waren. Um dies umzusetzen, wurden alle Interessierten und Stadtgruppenmitglieder ausführlich im Vorfeld über unser Konzept in Kenntnis gesetzt. Eine Teilnahme an dem Vortrag war nur über eine Voranmeldung möglich, da aufgrund der Räumlichkeit die maximale Besucheranzahl auf 15 Personen inklusive Referent begrenzt werden musste. Mittels separater Ein- und Ausgänge, Markierungen am Boden, Hinweisschildern mit Verhaltensregeln, sowie großen Abständen bei der Bestuhlung wurde dafür von der Stadtgruppe Sorge getragen eine mögliche Übertragung des SARS-CoV-2 Virus zu verhindern. Diese im ersten Moment etwas surreal wirkende Situation hatte jedoch in keiner Weise negativen Einfluss auf den Gesprächs- und Diskussionsstoff an diesem Abend gehabt. Vielmehr waren alle Beteiligten sichtlich begeistert und erfreut sich mit Gleichgesinnten und auch Freunden im Rahmenunserer Vorträge wieder treffen zu dürfen – nur eben dieses Mal mit Abstand und Mund-Nasen-Bedeckung. Unser Vortrag startete mit einer schriftlichen Anmeldung aller Teilnehmer. Am Abend des Vortrages wurden die Vortragsteilnehmer zuerst auf einer Liste abgehakt. Danach ging es zur Kasse, wo bereits Desinfektionsmittel bereitstand. Beim Fortbewegen innerhalb der Räumlichkeiten war es Pflicht ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dieser konnte nachdem alle Plätze eingenommen worden, abgenommen werden. Nach einer kurzen Begrüßung entführte uns Volker Harport mit seinem Vortrag nach Sri Lanka. Das Hauptaugenmerk der Reise lag auf den Ornamentvogelspinnen der Gattung Poecilotheria. Für die Gattung Poecilotheria ist eine soziale Lebensweise charakteristisch. Lediglich die Art Poecilotheria ornata stellt eine Ausnahme dar. Auf seiner Reise konnte Volker einige Arten der Ornamentvogelspinnen entdecken und stellte uns diese mit fantastischen Bildern in seinem Vortrag vor. Doch auch über viele heimische Reptilien, Säugetiere und Vögel wurde uns von Volker berichtet.

 

Eine ausführliche Zusammenfassung des Vortrages gibt es hier. Wir möchten uns für die großartige Mitarbeit und Einhaltung aller Bestimmungen bei allen Teilnehmern unseres Vortrags recht herzlich bedanken. Auch gilt unserem Referenten großem Dank,der unter „erschwerten Bedingungen“ dennoch bereit war, uns an seinem Abenteuer teil haben zu lassen.

Poecilotheria subfusca, groß©Volker Harp
Bild1.jpg

Unser Kassenwart Reiner Schmidt begrüßte alle Teilnehmer herzlich am Eingang der Zooschule. Nach einer kurzen schriftlichen Anmeldung ging es auch schon los mit unserem Vortrag.

Vortrag mal anders: Abstand und Hygieneregeln waren das Gebot! Dies wirkte sich aber in keiner Weise negativ auf den Gesprächs- und Diskussionsstoff am Vortragsabend aus.

Bild2.jpg